Wir bräuchten da mal noch ein Schild …

So ungefähr fing der Kunde an, dass es am Ende dann nicht nur ein Schild, sondern zumindest von der Ansichtsfläche her einen Drittel Messestand geben würde, war weder ihm noch uns klar. Weil die erste Idee war, auf der kurzen Seite oben ein Schild zu ergänzen, damit man schon aus der gegenüberliegenden Sichtachse des Ganges einen Hinweis auf den Stand des Kunden bekommt.

Drei Ideen und zwei Recherchen später war klar, wenn schon, denn schon und aus dem einen Schild wurde dann drei Aluminium-Mehrschicht-Platten, die wir dann auch noch so drucken ließen, dass diese vor Ort auf der Messe problemlos gekürzt werden konnten ohne dass die Optik leidet. So ein Messestand aus Altholz braucht von allen Beteiligten immer ein wenig Flexibilität … Die Gestaltung hat Caty Munoz übernommen, die auch schon verschiedene andere Drucksachen und auch die zukünftige Website von Knapp gestaltet hat, das Foto hat der Chef übrigens von Jahren bei einem Besuch bei Knapp aufgenommen, es dient noch heute in vielfältiger Weise als Hintergrund bei Drucksachen und Website. 

Der Messeauftritt war übrigens erfreulich, ob es nun an unseren Drucksachen lag, muss natürlich offen bleiben, aber sie wissen ja: Jeder zweite Euro, den man in Werbung steckt ist rausgeschmissenes Geld, nur welcher von beiden ist es nun … die beiden Jungs waren mit dem Stand offensichtlich zufrieden. Ist ja auch hübsch geworden.